Es geht immer ein bisschen besser...

Als kleine Firma sind wir immer auf der Suche unsere Abwicklungen und Ausgaben zu Hinterfragen und euch als Kunden ein möglichst perfektes Erlebnis zu bieten. Wir geben gerne für einen guten Service oder eine gute Leistung mit Qualität mehr aus, daher wird zb auch die überwiegende Mehrheit unserer verwendeten Teile in Deutschland hergestellt, obwohl ein China Import deutlich günstiger wäre.

Es gibt jedoch auch Arbeiten die wir zwar ausgelagert haben, aber dies hinterfragen, ob dies wirklich für uns der beste Weg ist. 

Das letzte Beispiel dazu sind unsere Paketsets, welche jedem Paket beiliegen. Hier nutzen wir Sets welche aus Handschuhen, Reinigungstüchern sowie zur Hälfte auch mit Schrauben und Dübeln gepackt sind. Damit wollen wir euch ein möglichst positives Gefühl beim Aufbau mitgeben. Handschuhe sind für uns einfach selbstverständlich, aber wir freuen uns immer wieder über die positive Überraschung bei unseren Kunden beim Auspacken ihres KWERQUS Kartons. 

Bisher haben wir diese Sets immer durch einen Dienstleister packen lassen, jedoch hatten wir zuletzt das Gefühl das wir hier nicht nur einsparpotenziale haben, sondern auch die Arbeit an Menschen in unserer Umgebung weitergeben können, welchen eventuell dann direkt geholfen wird über den kurzen Dienstweg. 


Gestern haben wir nun mit den ersten 1.000 Stück angefangen in unserem früheren Lager in Starnberg mit dem packen und hatten reichlich viel Spaß :-). Dabei haben wir auch viel gelernt über das packen dieser Sets, sowie über die wichtigkeit solche Schritte einmal zu überprüfen. Wir haben für diese Sets einfach genau die Teile des vorherigen Dienstleisters übernommen. Dabei haben wir uns nicht genug gedanken gemacht, und hatten dann die böse Überraschung, dass alle Umschläge mit Luftpolsterfolie innen verklebt sind. Wir versuchen die Menge an Kunststoffen auf ein absolutes minimum zu reduzieren, daher hat uns dies natürlich sehr enttäuscht. Besonders auch da die verpackten Gegenstände (Hanschuhe & Schrauben) keine Luftpolsterfolie benötigen. Also gleich notiert, und beim nächsten Mal besser machen :-). 

Wir werden nun versuchen in Zukunft vermehrt auf die Möglichkeit zurückgreifen, Personen aus unserem Umfeld oder unserer Stadt mit Jobs zu unterstützen :-), welche aktuell durch externe Dienstleister abgewickelt werden. 

Und natürlich konsequent den Kunststoffbedarf zu reduzieren. Leider ist dies in vielen Teilen nicht ganz so einfach, da die Stabilität der alternativen Produkte manchmal noch nicht vergleichbar ist. Wir sind aber dran und bemühen uns 

Viele Grüße,

Euer KWERQUS Team